Homöopathie

Bernadette betreibt seit 2005 eine eigene homöopathische Praxis für Nutz- und Heimtiere. Wir behandeln auf unserem Hof alle Tiere fast ausschliesslich nach dieser Methode.

Was ist Homöopathie?

Diese medizinische Lehre wurde im 19. Jahrhundert durch den deutschen Arzt Samuel Hahnemann entdeckt. Sein Selbstversuch mit Chinarinde legte den Grundstein für eine unglaubliche und spannende Entwicklung dieser medizinischen Lehre. Homöopathie heisst übersetzt “ähnliches Leiden“.
Ein Heilmittel wird so ausgewählt, dass es an Gesunden ähnliche Symptome auslösen kann, wie die, an denen der Patient leidet. In der Homöopathie werden nicht einzelne Symptome bekämpft, sondern ganzheitlich Körper, Geist und Seele therapiert. Die Ursubstanzen der Arzneien bestehen hauptsächlich aus Pflanzen, Mineralien und Metallen. Diese werden verdünnt und potenziert (C- und D-Potenzen). Die Höhe der Potenz sagt etwas über die Stärke der Wirksamkeit aus.
Mit den gewählten Arzneien wird die Eigenregulation des Tieres angeregt. Eine homöopathische Arznei bringt den Organismus wieder ins Lot und in Schwung und sorgt so dafür, dass er die Krankheit selber heilen kann.